Effektive Google Werbung für Ärzte – 6 Tipps und 3 Must-Do’s

Die Wahl des Arztes passiert oft nicht mehr über Familientradition und Empfehlungen – wir googeln. Das Volumen für den Suchbegriff Arzt hat sich seit 2004 vervierfacht. Lesen Sie 6 Tipps und 3 Dinge, die Sie nicht vergessen dürfen, wenn Sie als Arzt oder Ärztin in Google Ads erfolgreich sein wollen.

Das Suchvolumen für den Begriff "Arzt" hat sich seit 2004 vervierfacht und wächst stetig weiter.

Unsere Aufmerksamkeit und der Platz auf unseren Bildschirmen sind hart umkämpft. Wer nicht auf der ersten Seite der Suchresultate ist, verpasst bereits 99% aller Klicks. Die Einträge bei Google sind im wesentlichen in zwei Kategorien eingeteilt: Sogenannte “organische” Suchtreffer und bezahlte Anzeigen. “Google Ads”(ehemals Adwords) nennt Google die kostenpflichtigen Inserate, die den Konzern zu einem der wertvollsten und gutverdienensten Unternehmen der Welt gemacht haben. Der Vorteil der bezahlten Anzeigen besteht darin, dass diese immer vor den organischen Treffern geschaltet werden. Wir konzentrieren uns in diesem Blogpost auf diese Kategorie.

Eine Google Ads Kampagne beginnt immer mit der Frage, auf welche “Keywords” (konkreter Text der Suchanfrage) Sie “Ads” (Inserate in Form von Text und Bild) schalten wollen. Danach erstellen Sie Ihre Anzeigen mit einem Link zu Ihrer Webseite und entscheiden, wie viel Sie maximal für einen Klick auf Ihr Inserat auszugeben bereit sind. Das konkrete Gebot besteht aus zwei Elementen, die miteinander multipliziert werden:

Qualitätsfaktor x Klickpreis = Anzeigenrang

Qualitätsfaktor: Der Faktor, der von einem Google Algorithmus aufgrund von Relevanz, Übereinstimmung mit Suchanfrage, Bewertungen und sonstiger geheimer Attribute bestimmt wird.

Klickpreis: Den Preis den Sie bereit sind pro Klick zu bezahlen.

Bieten mehrere Interessenten für den Inseratplatz auf Google, gewinnt das höchste Produkt aus Qualität und Preis. In Rechnung gestellt wird der Betrag, sobald ein Google-Sucher auf Ihre Anzeige klickt, lediglich die Einblendung verursacht dem Werbetreibenden keine Kosten.

Der Preis, der für eine Anzeige auf eine spezifische Suchanfrage – das “Keyword” – bezahlt wird, steigt bei vielen Konkurrenten kontinuierlich an. Waren zu Beginn der Google Adwords Klickpreise von wenigen Rappen die Normalität, kosten heute Klicks auf besonders umkämpfte “Keywords” auf bis über 10.- CHF – für einen einzigen Klick wohlgemerkt.

Die hier zusammengestellten Tipps helfen Ihnen als Arzt oder Ärztin, Ihre eigene Nischen für preiswertes Bieten auf Google Adwords zu finden.  

  • Tipp: Geoeinschränkung

Die Arztwahl hängt oft mit dem Wohn- oder Arbeitsort möglicher Patienten zusammen. Verwenden Sie beispielsweise Ihren Ort in der Definition des Keywords. Also “Arzt Winterthur” statt nur “Arzt”.

Google schlägt bereits bei der Suche, Orte aufgrund des jeweiligen Standortes vor.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht allzu generische Keywords verwenden. Beispielsweise wird es schwierig mit “Arzt Zürich” neue Patienten für ihre Frauenarztpraxis in Winterthur zu gewinnen.

Auf das Keyword “Hausarzt Winterthur Wülflingen” hat hingegen noch niemand gesetzt. Ein tiefes Angebot würde hier reichen, um die erste Position noch vor den Google Maps Einträgen zu belegen.

Tipps und Must-Do's

Must-Do "Google Maps Eintrag"

Pflegen Sie Ihren Google Business Eintrag. Bevor Sie teures Geld in Ads investieren, kümmern Sie sich unbedingt um Ihren kostenlosen Platz bei Google Maps. Die Google Maps Einträge nehmen den gesamten sichtbaren Bereich des Bildschirms ein.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie den Google My Business Eintrag für sich gestaltbar machen, wir helfen Ihnen gerne dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

Tipp: Sprachen

Sind Sie als Arzt zweisprachig oder können sogar den Vorteil eines zweiten kulturellen Hintergrunds bieten, profitieren Sie davon. Erstellen Sie eine Landing Page (eine Unterseite auf ihrer Webpage) mit Informationen in Ihrer zweiten Sprache und erstellen Sie Anzeigen auf Google in dieser Sprache. Weisen Sie auch auf Deutsch auf Ihre zweite Sprache hin: “Spanisch-sprechende Ärztin in Winterthur”, “türkisch-sprechender Kinderarzt in Seen”, “französisch-sprechende Frauenärztin in Wülflingen”. Damit sichern Sie sich ein sehr kleines, aber hochgradig zielgenaues Publikum.

Must-Do: Longtail Keywords

Der obige Punkt führt uns zum nächsten Must-Do: Longtail Keywords. Die Kombination von mehreren Elementen wie Profession, Ort und Sprache hilft Ihnen ein sehr einzigartiges Set an sehr spezifischen Keywords zu kreieren. Sie besetzen damit weniger umkämpfte, digitale Suchanfragen, wissen bereits viel über so auf Sie zukommende Webbesucher und steigern damit die Effektivität Ihrer Anzeige. Dies spart Geld und erhöht die Treffgenauigkeit.

Ein Beispiel eines Longtail Keyword: “Kinderärztin Winterthur Wülflingen französisch-sprechend”. Sollten Sie sich entscheiden, auf dieses Keyword eine Adwords-Inserat zu schalten, haben Sie wahrscheinlich enorm wenige Impressionen Ihrer Anzeigen, da dieses Keyword sehr wenig bei Google so eingegeben werden wird. Sie können jedoch fast sicher sein, dass Ihr Inserat zu sehr tiefem Preis angezeigt wird, sollte diese Suchanfrage kommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Suchenden Ihre Anzeige wirklich klicken, ist im Vergleich zu einem allgemeineren Keyword dementsprechend höher.

Tipp: Spezialisierungen

Sind Sie auf bestimmte Fachbereiche der Medizin spezialisiert? Nutzen Sie dies für Ihre Adwords. Ihre Kunden suchen sehr konkret nach Frauenärztin, Kinderarzt, Dermatologe, Urologe und so weiter. Gibt es für die Fachbereiche mehrere Begriffe, schalten Sie mehrere Anzeigen. Sie können den Google Keywordplaner für die Suche nach verwandten Begriffen und Synonymen nutzen. Z.B.: Frauenarzt UND Gynäkologe.

https://ads.google.com/intl/de_ch/home/tools/keyword-planner/

Wie oben beschrieben, nutzen Sie die Spezialisierungen auch für Ihre Longtail-Strategie: “Kinderärztin Winterthur Wülflingen Russisch-sprechend”

Nutzen Sie Google Trends und den Keyword-Planner, um Ihre Google Ads noch besser zu planen.

Tipp: Geschlechtsspezifischer Anzeigetext

Mit einem Fokus auf Geschlecht sprechen Sie immer 50% Ihrer möglichen Kunden besser an als die andere Gruppe. Sie können einerseits auf Ihr eigenes Geschlecht Adwords schalten – also explizit “Ärztin” in die Anzeige schreiben -, als auch bewerben, für wen sich Ihre Spezialisierung am besten anwenden lässt: “Medizinische Behandlung für Männer – Erfahrener Urologe in Seen – jetzt Erstgespräch vereinbaren”.

Mit einer fokussierten Ansprache schliessen Sie immer auch Personengruppen aus. Haben Sie den Mut dazu: Es ist immer besser, die eigene Position klar zu kommunizieren und damit die passenden Kunden anzuziehen, als alle anzusprechen, dafür an Klarheit zu verlieren.

Tipp: Vorteile nennen - Lage, Wartezeiten, Parkplätze...

Sie als Arzt wissen am besten, auf was Sie stolz sind, was Sie perfekt anbieten und was Ihre Kunden von Ihnen erwarten. Schreiben Sie die drei für Sie wichtigsten Punkte auf und schalten Sie ganz gezielte Ads auf die Vorteile, die Sie Ihren Kunden bieten: Günstiger Tarifpunkt, Lage, Öffnungszeiten, keine Wartezeiten, kostenlose Parkplätze, mehrere Standorte, Bewertungen, zentrale Lage, freundliche Mitarbeiter, etc.

Must-Do: Ad Extensions

Nutzen Sie unbedingt Ad-Extensions. Diese ermöglicht es Ihnen mehr Platz auf der Suchseite einzunehmen ohne dafür einen Aufpreis zu bezahlen.

All Ihre Vorteile können Sie in sogenannten Ad Extensions konkret erwähnen. Für Lage, Telefonnummer, Standort, Preise und Öffnungszeiten stellt Google im Ads Tool entsprechende Felder zur Verfügung.

Google entscheidet selber, ob und welche Ad Extensions angezeigt werden. Sie müssen diese jedoch einmalig pro Kampagne definieren und hinterlegen. Sobald Google die Erweiterungen auswählt, nehmen Sie mit Ihrer Anzeige deutlich mehr Platz ein. Das Beste: Diese Extension kosten Sie keinen Rappen.

Tipp: Optimieren Sie Ihren Account regelmässig

Mit einer Google Ads Kampagne “Traffic” auf die eigene Webpage zu leiten, ist, je nach Komplexität der Anzeigen, relativ schnell umgesetzt. Der Teufel liegt aber auch hier im Detail. Um relevanten Traffic zum bestmöglichen Klickpreis einzukaufen, bedarf es laufender Optimierung des Werbekontos.

Die Anzahl der Google Ads Nutzer steigt an. Somit auch die Nachfrage nach den wichtigsten Keywords. Wenn Sie ihre Gebote nicht stets im Auge behalten, können Sie leicht überboten werden. Sobald es ihre Anzeigen nicht mehr auf die erste Seite auf Google schafft, verpassen Sie ein Grossteil des möglichen Traffics. Wer sein Konto nicht regelmässig überprüft, übersieht Meldungen die darauf hinweisen und läuft Gefahr, nicht mehr angezeigt zu werden.

Google ändert laufend die Voraussetzungen für das Bewirtschaften von Google Ads. Es kann vorkommen, dass erstellte Kampagnen, wie aber auch bereits laufende Anzeigen plötzlich abgelehnt und somit nicht mehr ausgestrahlt werden. Verhindern Sie dies, indem Sie regelmässig einen Blick in den Account wagen.

Sie erhalten zwar Klicks und Traffic auf ihre Website, aber keine Neukunden oder Abschlüsse? Vielleicht liegt das Problem auf der Landing-Page. Google Ads, kann, wenn richtig aufgesetzt, Hinweise geben wo auf Ihrer Webseite allenfalls Optimierungsbedarf besteht.

Es ist daher optimal, täglich einen Blick in den Account zu werfen. Natürlich ist dies nicht immer möglich. Schauen Sie aber, dass Sie mindestens einmal in der Woche ihren Account überprüfen und die wichtigsten Meldungen bearbeiten.

Google Ads sind richtig aufgesetzt und ständig optimiert eine sehr effektive Möglichkeit, potentielle Interessenten auf die eigenen Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Wichtig ist dabei, dass die Besucher auf Ihrer Webseite ein entsprechendes Angebot finden und zur Kontaktaufnahme aufgefordert werden. Wir messen, wie viel ein Klick kostet und wie viele von den Webbesuchern Kontakt aufnehmen. Damit können wir die Kosten für einen neuen Kunden berechnen und wissen, ob sich für Sie die Schaltung von Ads lohnt oder nicht.